Island und die Kelten

Die ersten Siedler in Island waren Norweger und die Kelten der britischen Inseln. Die skandinavische Sprache war vorherrschend, aber es gibt sowohl Spuren des keltischen Einflusses in einigen der Gedichten der Edda als auch in den Personen- und Ortsnamen.

Die Isländer sind somit auch Nachfahren der Kelten!

Es gab einen starken keltischen Einfluss, der sogar wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, von Anthropologen. Und das erklärt sich so: Viele der norwegischen Siedler sind mit ihren Schiffen nicht direkt nach Island gefahren, sondern lebten vorneweg eine Zeit lang auf anderen Inseln, wie zum Beispiel den Färöern, den Orkneys oder den Hebriden. Wenn sie dann von dort nach Island aufbrachen, haben sie eine erhebliche Zahl von keltischen Sklaven, besonders Frauen mitgenommen. Der Einfluss der Kelten auf das Erbgut der heute lebenden Isländer wird auf ca. 1/3 geschätzt. Dabei macht der keltische Anteil bei den isländischen Männern nur ca. 20% aus, bei den Frauen aber 42%. Auf jeden Fall ließen sich bei diesen Untersuchungen sogar feststellen, dass viele von den Hebriden kamen! Die Isländer sind kein sehr großes Volk, im Jahr 2006 feierte man den dreihunderttausendsten Isländer.

Manche behaupten sogar, jeder kenne hier jeden. In manchen Gegenden stimmt das wahrscheinlich auch. Die Isländer sind traditionsverbunden aber auch hochmodern. Viele  Bauernhof Besitzer wissen, wer vor mehr als 1.000 Jahren an der Stelle seines Hofes gelebt hat. Sie heben ihre Steine und Erinnerungsstücke auf, und beschriften diese ordentlich. Und dann liegen diese geschichtsträchtigen Gegenstände neben Smartphones, USB Playern, Laptops und Computern, deren Pro-Kopf-Anzahl auf Island weltweit mit die höchste ist!

Und wie ist er nun eigentlich, der normale Isländer?  Er ist auf jeden Fall sehr tolerant. „Leben und leben lassen“, das ist die oberste Devise. Er gilt ebenfalls als der Workaholic Europas, mit den meisten Wochen-Arbeitsstunden Europas. Er lässt sich aber nicht gern hetzen. Die Isländer lieben es relaxt und gemächlich, bloß kein Stress. Der Zusammenhalt in der isländischen Familie ist ebenfalls sehr gut, die Frauen genießen höchste Achtung bei den Isländern. Einige Umfragen behaupten sogar, dass die Isländer das glücklichste Volk Europas sind!

 

Wenn Dir dieser Beitrag Lust auf einen Besuch Islands gemacht hat, was hält Dich dann noch auf? Eine schöne Reise die ich neulich im Internet gefunden habe findest Du hier. Eine Kreuzfahrt nach Island kann ich Dir außerdem empfehlen, weil oft mehrere Orte angefahren werden.

Wie findest Du diesen Artikel / diese Seite?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]
0 comments… add one

Leave a Comment

*