Die keltische Kleidung

Kennst Du die Grabkammer von Hochdorf?

Falls nicht, möchte ich Dir gern mehr über diesen tollen Ort keltischer Geschichte erzählen. Es wurden in der Grabkammer von Hochdorf einzigartige Textilien der Kelten gefunden. Dies kam einer Sensation gleich für die Textilarchäologie. Überhaupt

Jedoch wurden nur kleine Fetzen keltischer Kleidung gefunden, aus diesen lassen sich leider noch keine ganzen Stücke rekonstruieren. Bis jetzt gab es in der Literatur, oder im Museum keine wirklichen echten Stücke keltischer Kleidung. Alles war mehr auf Vermutungen und Fantasie ausgelegt. Doch die Geheimnisse, die aus den Stoffen der Hochdorf Grabkammer entrissen wurden, sind wirklich echt, und es können erstmalig „echte“ Vermutungen angestellt werden wie die keltische Kleidung ausgesehen hat.

[click to continue…]

0 comments

Island und die Kelten

Die ersten Siedler in Island waren Norweger und die Kelten der britischen Inseln. Die skandinavische Sprache war vorherrschend, aber es gibt sowohl Spuren des keltischen Einflusses in einigen der Gedichten der Edda als auch in den Personen- und Ortsnamen.

Die Isländer sind somit auch Nachfahren der Kelten!

Es gab einen starken keltischen Einfluss, der sogar wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, von Anthropologen. Und das erklärt sich so: Viele der norwegischen Siedler sind mit ihren Schiffen nicht direkt nach Island gefahren, sondern lebten vorneweg eine Zeit lang auf anderen Inseln, wie zum Beispiel den Färöern, den Orkneys oder den Hebriden. Wenn sie dann von dort nach Island aufbrachen, haben sie eine erhebliche Zahl von keltischen Sklaven, besonders Frauen mitgenommen. Der Einfluss der Kelten auf das Erbgut der heute lebenden Isländer wird auf ca. 1/3 geschätzt. Dabei macht der keltische Anteil bei den isländischen Männern nur ca. 20% aus, bei den Frauen aber 42%. Auf jeden Fall ließen sich bei diesen Untersuchungen sogar feststellen, dass viele von den Hebriden kamen! Die Isländer sind kein sehr großes Volk, im Jahr 2006 feierte man den dreihunderttausendsten Isländer.

[click to continue…]

0 comments